TU-Ideenwettbewerb

Zukunftsweisende Ideen entstehen in der Mitte der TU Darmstadt: Der TU-Ideenwettbewerb bietet Wissenschaftler:innen, Studierenden, Alumni sowie allen TU-Angehörigen die Chance, eigene innovative Produkt- oder Geschäftsideen oder auch Forschungsergebnisse mit Verwertungspotenzial zu präsentieren und voranzubringen.

Die Ideen werden von einer Fachjury aus Vertreterinnen von Start-ups, Wirtschaft, Wissenschaft und Politik auf ihr Vermarktungs- bzw. Innovationspotential getestet. Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren mit Pitches werden die besten Ideen am 26. September 2024  im darmstadtium präsentiert und prämiert.

BEWERBUNGSPHASE: 1. April bis 3. Juni 2024

Facts zum TU-Ideenwettbewerb

TU-Ideenwettbewerb 2024

Bewerbungsfrist TU-Ideenwettbewerb #DeineIdee24:
1. April bis 3. Juni 2024

Vorauswahl und Jury-Sitzungen:
4. Juni bis 5. August 2024

Bekanntgabe der Finalist:innen:
Ende August 2024

Pitch Trainings der Finalist:innen:
Anfang September 2024

Finale und Preisverleihung beim Start-up & Innovation Day #InnoDay24:
26. September 2024 im darmstadtium

Wir danken allen Juy-Mitgliedern für ihr Engagement und ihre Expertise:

Dr. Gernot Berger, High-Tech Gründer Fonds
Prof. Dr. Carolin Bock, TU Darmstadt – FB 1 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
Lionel Born, L-One Systems GmbH
Dr. Oliver Hartkorn, WSL Patentanwälte Partnerschaft mbB
Dr. Andreas Kanstein, cesah GmbH
Prof. Dr. Alexander Kock, TU Darmstadt – FB 1 Rechts- und Wirtschaftswissenschaften
Prof. Dr. Anke Kopsch, Hochschule Darmstadt
Guenter Kraft, Xariva Ventures
Katja Kramer, Hessenmetall Bezirksgruppe Darmstadt+ Südhessen e.V. – Unternehmerverband Südhessen e.V.
Christina Kraus, Meshcloud
Bettina Laurick,
Phillip Maasberg, IONOS
Zeuch Marcel, Oddo BHF Bank
Daniel Pfeffer, HEAG Holding AG
Dr. Francesco Pisani, Deloitte GmbH
Prof. Dr. Nicole Saenger, Hochschule Darmstadt
Karl Ulrich Saß, Thomas Weiland-Stiftung
Dr. Gerhard Schwall, Merck KGaA
Dr. Roland Steck, Vereinigung der Freunde der TU Darmstadt e.V.
Prof. Dr. Werner Stork, Hochschule Darmstadt
Lena-Marie Tamanini, Sparkasse Darmstadt
Dr. Detlef Terzenbach, HTAI – Hessen Trade & Invest GmbH
Dirk Widuch, Hessenmetall Bezirksgruppe Darmstadt+ Südhessen e.V. – Unternehmerverband Südhessen e.V.

Gemeinsam bringen wir Ideen und Innovationen voran

Von der Fachjury des Ideenwettbewerbs erhalten alle Teilnehmenden ein fundiertes Feedback. Anhand dessen kann das Konzept weiterentwickelt und ausgefeilt werden. Zudem erhalten die Finalisten-Teams ein Pitch-Training und Coachings vom HIGHEST-Team.

Mit der Teilnahme am TU-Ideenwettbewerb wirst du Teil des starken Start-up-Ökosystems im Rhein-Main-Gebiet. Austausch mit anderen Gründer:innen und Kontakte zur Wirtschaft inklusive.

Alle Studierenden, Wissenschaftler:innen, Alumni sowie Angehörige der TU-Darmstadt und der Hochschule Darmstadt (h_da). Es können sich auch diverse Teams bewerben, dabei ist es wichtig, dass eine Person einen Bezug zur TU Darmstadt oder zur Hochschule Darmstadt (h_da) hat.

Preise im Gesamtwert von 17.000 Euro werden beim Finale des TU-Ideenwettbewerbs am 26. September 2024 im darmstadtium vergeben.

Kategorie: „Wissenschaftler:innen“
Erster Preis: 3.000 Euro
Zweiter Preis: 2.000 Euro
Dritter Preis: 1.000 Euro

Kategorie: „Studierende“
Erster Preis: 3.000 Euro
Zweiter Preis: 2.000 Euro
Dritter Preis: 1.000 Euro

Merck-Sonderpreis „Nachhaltigkeit“ 
3.000 Euro

Sonderpreis „Wissenschaft“ der Thomas Weiland-Stiftung
(Preis für exzellente wissenschaftliche Forschung mit Transfer-/ Anwendungspotenzial
3.000 Euro

Die Teilnahme ist vertraulich, d.h. die Jurymitglieder unterschreiben eine Geheimhaltungsvereinbarung. Die persönlichen Daten der Teilnehmenden werden vom Veranstalter weder an unbefugte Dritte weitergegeben noch intern weiterverwendet.

Die Teilnahme zum TU Ideenwettbewerb 2023 erfolgt vom 1. Mai bis 30. Juni 2023 durch Einreichung einer kurzen Ideenskizze über das auf der Website bereitgestellte Teilnahme-Formular. Es ist vom 1. Mai bis 30. Juni 2023 freigeschaltet.

Es können nur Bewerbungen akzeptiert werden, die schriftlich, vollständig und rechtzeitig eingehen.

Bewerbungen und Unterlagen in englischer Sprache sind auch zugelassen. You can also submit your idea in English.

Die formale Gründung eines Start-ups oder Unternehmens darf bei Einreichung noch nicht erfolgt sein.

Die Idee muss eigenständig durch die Teilnehmenden entwickelt worden sein und darf die Rechte Dritter nicht verletzen.

Pro Teilnehmenden oder Team ist die Einreichung mehrerer Ideenvorschläge zulässig. Es kann pro Teilnehmenden oder Team maximal ein Vorschlag prämiert werden.

Preisträger:innen vergangener TU Ideenwettbewerbe dürfen sich nicht mit der gleichen Idee noch einmal bewerben.

Die Teilnehmenden erklären sich zur Präsentation ihrer Idee im Rahmen der Abschlussveranstaltung und zur Mitwirkung an der Öffentlichkeitsarbeit bereit.

Die Teilnahme am Wettbewerb schließt das Einverständnis mit den hier genannten Teilnahmebedingungen ein.

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen (bezieht sich nur auf den Anspruch auf ein Preisgeld. Deine Ideen sind bei uns sicher und das Urheberrecht und der Anspruch auf Deine Erfindung oder Idee bleibt natürlich bei Dir!).

Der Veranstalter sowie eine externe Expertenjury bewerten die eingereichten Ideen anhand der folgenden Kriterien:

Innovationsgrad
Wirtschaftliches Potenzial
Umsetzbarkeit
Kundennutzen
Alleinstellungsmerkmal
Marktchancen

Sie wählen die Finalist:innen der zwei Kategorien aus. Die Entscheidung über die Preisträger:innen wird gefällt, nachdem die Finalist:innen ihre Ideen vor der Expertenjury präsentiert haben.

Bewerbungsformular

Die Bewerbungsfrist für den TU-Ideenwettbewerb 2024 endet am 3. Juni 2024!

 

 

Bewerbungsformular

Simone Lühl

Start-up Coach HIGHEST; simone.luehl@tu-darmstadt.de

Jessica Retzlaff

HIGHEST

Noch Fragen?

Schreib uns gerne eine Mail an tu-ideenwettbewerb@zv.tu-darmstadt.de

Sponsoren und Partner 2024

Wir danken für die Unterstützung!

Stimme aus der TU-Ideenwettbewerb Jury

Prof. Carolin Bock, TU Darmstadt

Gerhard Schwall, Merck/Projektleiter Sustainability Hub

Katja Kramer, Haus der Wirtschaft Südhessen

Oliver Hartkorn, WSL Patentanwälte

Daniel Pfeffer, Unternehmensentwickler bei HEAG

Dr. Francesco Pisani, Deloitte

Lionel Born, Gründer L-One Systems

Preisträger:innen TU-Ideenwettbewerb

In der Kategorie „Wissenschaftler:innen“:

  1. Preis: CorEye – smarte Lösungen zur Zustandsüberwachung von sicherheitsrelevanten Strukturen von Dr. Nassr Al-Baradoni.
    Gestiftet vom entega Naturpur Institut.
  2. Preis: MoProX – Molecular Proximity-Based Therapeutics von Dr. Christian Meyners, Prof. Dr.  Felix Hausch, Johannes Dreizler, Thomas Geiger.
    Gestiftet von WSL Patentanwälte European Patent Attorneys.
  3. Preis: Motark – mobil-autarkes Monitoringsystem für Hochwasser von Tim-Jonathan Huyeng.
    Gestiftet von der Sparkasse Darmstadt.

In der Kategorie „Studierende“:

  1. Preis: Gaffop von David Weiß.
    Gestiftet von IONOS.
  2. Preis: Vertikallaufende Windkraftanlagen mit Windleitelementen von Erik Kohler.
    Gestiftet von Deloitte.
  3.  Preis: Virotect, das CompuGene Student Lab mit Conrad Knies, Annika Sonn, Antonia Schetle, Julian Kulenkampff, Kai Kabuth, Marlene Werner, Melina Baur, Micha Becker, Mohamed Taha Soudani,Moritz Domack, Nadja Eisenbruch, Nick Trettow, Timo Schuetz.
    Gestiftet von ODDO BHF.

Sonderpreise:

  1. Den Sonderpreis für frühe innovative Ideen mit Ausgründungspotential gestiftet von der Vereinigung von Freunden der Technischen Universität Darmstadt e.V. gewinnt Archiplan von Davy Karsenty.
  2. Den Sonderpreis Wissenschaft gestiftet von der Thomas Weiland-Stiftung erhält MimoSense von Dr.-Ing. Romol Chadda, Dr.-Ing. Omar Ben Dali, Bastian  Latsch,  Stefan Trillig.
  3. Den Sonderpreis für Nachhaltigkeit gestiftet von Merck und fluxum gewinnt Vertikallaufende Windkraftanlagen mit Windleitelementen von Erik Kohler.

 

News über die Preisträger:innen 2023

In der Kategorie „Wissenschaftler:innen“:

1. Platz
interaktive Schriftart AdaptiFont mit dem Team um Constantin Rothkopf

2. Platz
Entwicklung von Innovativen Elektrolyten für Superkondensatoren, die E-Autos zu größeren Reichweiten verhelfen können von Stèphanie Dolique und Pascal Werner

3. Platz
Die effizienten Windenergiespeicher HOPES von Pascal Koschwitz und Victor Breburda

In der Kategorie „Studierende“ überzeugten:

1. Platz
Birdmapper, der mit neuester KI-Forschung das Vogelsterben bremsen will, von Marc Neumann

2. Platz
Kombinationslösung aus Wasserfilter, Trinkflasche und kontinuierlicher Mineralversorgung namens Hydrotwist von Lea Kablitz und Julian Betz

3. Platz
Mit Hilfe von künstlicher Intelligenz entwickelte Visionary Codes , mit der jeder eigene Apps generieren kann, von Marlon Malter

Innovationen aus Darmstadt!

In der Kategorie „Studierende“:

1. Platz
Exenretter von Jonathan Holfelder und Moritz Ellenberger

2. Platz
Saftey Stem von Philipp Lemanczyk und Sebastian bauer

3. Platz
Smarter.Earth von Edvard Maul, Alexander Schäfer, Joschka Gutensohn und Peijun Ji

In der Kategorie „Wissenschaftler:innen“

1. Platz
HCP Sense von Sarah Wicker, Ansgar Thilmann und Martin Georg

2. Platz
CeraSleeve von Mathias Stanzel, Nicole Rath, Augustin Coreth und Dr. Frederic Kreplin

3. Platz
MultiUserQKH von Erik Fitzke und Oleg Nikiforov

Den Cisco-Sonderpreis für KI erhält das Team Layover Solutions.

Der Sonderpreis der Digitalstadt Darmstadt geht an Tiaras.

Preisträger:innen Kategorie Wissenschaftler*innen:

1. Platz
CANNATEX von Julian Mushövel

2. Platz
3D Scanner der neusten Generation von Marc-Simon Stutz

3. Platz
ORGAN-iser von Ulrike Nuber

Preisträger*innen Kategorie Studierende:

1. Platz
Cure Curve Medical AI – Algorithmus zur Früherkennung der koronaren Herzkrankheit von Hermela Weldu

2. Platz
AIMA – Artificial Intelligence Movement Analytics von André Meyer

3. Platz
GreenBot Solutions – Autonome Straßenreinigung von Christian Eyring

Sonderpreis der Digitalstadt Darmstadt

Entwicklung eines Symbiotischen Beton-Mikrookösystems zur biogenen Erzeugung von Strom

Kategorie „Ideen Studierende“

1. Platz
Write For Me von Robin Schmitt

2. Platz
KaiparaAdVRenture von Michelle Meinhardt Martinussen

3. Platz
NeSPA von Georg Schmidt

Kategorie „Ideen Wissenschaftlerinnen / Wissenschaftler“

1. Platz
Sooqua von Christopher Dörner

2. Platz
Perun von Sebastian Stammler

3. Platz
Caliberation von Victor Jimenez

Kategorie „Ideen Studierende“

1. Platz
Soft Exosuit von Alexander Albenstetter

2. Platz
Floating Office von Florian von Heißen

3. Platz
Sensorpflaster von Tobias Pfuhl

Kategorie „Ideen Wissenschaftlerinnen / Wissenschaftler“

1. Platz
MagnoTherm Solutions von Timur Sirman

2. Platz
InVerz von Philipp Neubauer

3. Platz
Rapid Compact von Darmstadt Graphics Group

Sonderpreis

Floating Office von Florian von Heißen

Publikumspreis

Rapid Compact von Darmstadt Graphics Group

Kategorie „Ideen Studierende“

1. Platz
SVEN-Smart ventilation von Tillmann Schatz

2. Platz
HydroMove von Christian Müller und Markus Rettig

3. Platz
Adaptive Schuhorthese von Patrick Scholl

Kategorie „Ideen Wissenschaftlerinnen / Wissenschaftler“

1. Platz
Odin von Jonas Plum

2. Platz
Calyx von Martin Voigt und Jasmin Guthmann

3. Platz
selbstheilender Asphalt von Elena Alexandrakis

1. Platz
NanoWired von Florian Dassinger, Sebastian Quednau, Farough Roustaie und Olav Birlem

2. Platz
CodeInspect von Steven Arzt, Siegfried Rasthofer, Marc Miltenberger und Prof. Dr. Eric Bodden

3. Platz
Privalino von Nicolai Erbs

1. Platz
Photoreaktive Nassfestmittel für Papier von Dr. Markus Biesalski und Michael Jocher

2. Platz
Multifunctional Piezoelectric Robot von Matias Acosta, Rogério Salloum, Florian Burg, Sasan Hassanzadeh und Lukas Porz

3. Platz
Carbon Drive von Martin Klimach und Jakob Katz

Sonderpreis

Cloudscale – Broker für Infrastrukturservices in der Cloud von Jörg Gottschlich und Johannes Hiemer

1. Platz
Mehrdimensionale piezoelektrische Oberflächenkraftsensorik (Reifensensor)von Martin Dimitrov, Dennis Stapp, Deniz Ertogul und Philip Kieper, heute http://pd2m.de

2. Platz
Verfahren zur präparativen DNA-Trennung von Prof. Dr. Steffen Hardt

3. Platz
Messung, Bewertung und Optimierung der Strombelastbarkeit von Erdkabeltrassen von Johannes Stegner

1. Platz
Messgerät zur optischen Analyse von Tröpfchen von Walter Schäfer, heute http://aom-systems.com/

2. Platz
AlarmApp von Frank Englert, Constantin Müller, Jan Wissmann und Lukas Wagner, https://www.alarmapp.org

3. Platz
Kinetischer Energiespeicher von Hendrik Schaede, Maximilian Schneider und Lukas Quurck

1. Platz
Phased-Array-Antenne von Onur Hamza Karabey

2. Platz
Social-Mailing von Matthias Götz und Thomas Schulz

3. Platz
Software-Bibliothek für Tiefenbildkameras von Andreas Göritz

1. Platz
Wipeo der Scheibenwischernachschneider von Dr. Harald Sieke, http://www.wipeo.de/

2. Platz
IDE 2.0 von Prof. Mezini und Dr. Marcel Bruch, heute http://www.codetrails.com

3. Platz
Rückensensor von Ghaith Noman

1. Platz
Kohlefaser Golftrolley „Lambda“ von Alexander Betz

2. Platz
Minerva von Johannes Mathias

3. Platz
Verbindung eines Hausnotrufsystems mit einem elektronischem Schloss von Thomas Stollberg

1. Platz
MAVinci von Johanna Born

2. Platz
Ghana Clean Cooking Company (GCCC) von Tobias Niemz

3. Platz
Membrananlagen mit Ultraschall-Reinigungsverfahren (USL- Verfahren) von Sonja Lauterborn

Sonderpreis:
Semantic Infomation management for Business Processes von Dr. Iryna Gurevych

1. Platz
openfitness – fitnesstraining online von Martin Laab

2. Platz
New Generations of Robots von Oskar von Stryk

3. Platz
COSMi Bauma von Matthias Siegel

HIGHEST Experts

mehr erfahren

Netzwerk

mehr erfahren